Sechs Tipps, wie sich digitale Performance in die Praxis umsetzen lässt

Eine aktuelle Studie der LeadershipGarage, die gerade in Kooperation mit dem aktuellen Manager Barometer durchgeführt wurde, zeigt: Der Unternehmenserfolg in Zukunft hängt wesentlich auch von der digitalen Performance ab. Doch wie lassen sich diese Erkenntnisse in die Praxis umsetzen? Das erfuhren die rund 200 Teilnehmenden des virtuellen Digital Leadership Campus, den die LeadershipGarage jetzt zusammen mit der Leuphana Universität Lüneburg und zahlreichen Praxispartnern umsetzte, von sechs Experten, die es wissen müssen: Live zugeschaltet aus Deutschland und dem Silicon Valley diskutierten in der abschließenden Panelrunde Lisa Neuhaus von LinkedIn, Laila von Alvensleben von Mural, Lukas Fütterer und Sophia Rödiger von MountainMinds, Jörg Dederichs von 3M und Dr. Lutz Marten von IBM ihre persönlichen Erfahrungen und teilten ihre Best-Practice-Tipps für die Entwicklung einer erfolgreichen Digital Performance.

Die Experten im Panel (v. l. n. r.): Jörg Dederichs von 3M, Dr. Lutz Marten von IBM, Lisa Neuhaus von LinkedIn, Leila von Alvensleben von Mural, Lukas Fütterer und Sophia Rödiger von MountainMinds.

Sechs Experten – sechs Perspektiven

Ihren Praxistipps vorausgehend stellten sich die Cross-Nation-Speaker zunächst einmal in einer Rundumperspektive dar – von ihrer beruflichen Seite, anhand des ungewöhnlichsten Gegenstands aus ihrem Home Office, am Beispiel ihres letzten interessanten Learnings und anhand ihrer persönlichen Assoziation zur Digital Performance:

Sechs Experten – sechs Praxistipps

Aus ihren Einblicken, Erfahrungen und Assoziationen heraus entwickelten und teilten die Speaker dann ihre Tipps, wie sich eine erfolgreiche Digital Performance ganz konkret in gelebte Praxis umsetzen lässt:

Auf dem Weg zur Digital Performance – sechs Praxistipps im Überblick:

  1. Es kommt nicht drauf an, es gleich richtig zu machen – es kommt darauf an, zu beginnen!
  2. Glaube an deine Mitarbeitenden – und unterstütze sie, wo du nur kannst!
  3. Gehe über die unmittelbaren Arbeitsbeziehungen hinaus – suche nach starken Bindungen!
  4. Verbinde dich auf zwischenmenschlicher Ebene – starte jedes Online-Meeting mit einem Warm-up!
  5. Übe dich in kleinen Schritten – kleine, aber konsequente Schritte führen zu nachhaltigem Lernen und Innovieren!
  6. Definiere das nächste Ziel, suche die dazu passenden Tools – und gib deinen Teams den Raum, mit deren digitalen Effekten zu experimentieren!

Herzlichen Dank Lisa, Laila, Lukas, Sophia, Jörg und Lutz für diese tatkräftigen Hilfestellungen auf dem Sprung in eine erfolgreiche digitale Performance!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.