LeadershipGarage Hybrid Stories (7)

Thomas Weyrich, Aventics GmbH

Ich bin Director Machine Automation bei Aventics GmbH und leite dort eine Abteilung, die internationale Projekte und Sonderlösungen für unsere Kunden abwickelt. „Customer Specials und Solutions“ heißt das hier.

Thomas Weyrich

Als eins unserer großen Themen beschäftigt mich im Augenblick die Arbeit an der Vision für den Standort Laatzen 2022. Ein zweites Thema ist natürlich leider auch bei uns Covid 19 und die Frage, wie wir damit umgehen. In diese Frage spielt auch das dritte große Thema hinein, nämlich wie wir die Digitalisierung weiter vorantreiben. Privat beschäftigt mich vor allem rund um das Thema Kindergarten;-).

Was die Arbeit im Unternehmen besonders reizvoll für mich macht, ist der große Freiraum, den ich hier genieße, und mein gutes Standing. Was ich bedingt durch die Pandemie jedoch am meisten vermisse, sind die Abteilungsveranstaltungen und der tägliche Kontakt zu den Mitarbeitenden. Es sind ja immer nur ganz wenige hier vor Ort. Ich selbst bin weiterhin hauptsächlich im Büro. Wäre das nicht der Fall, würden mir auch die täglichen Fahrten ins Unternehmen fehlen, denn ich fahre mit dem Fahrrad, und die Bewegung brauche ich einfach. Im Großen und Ganzen ist es für mich also ganz okay so, wie es gerade ist.

Ein nächstes persönliches Ziel, auf das ich mich jetzt schon freue, ist der Sommerurlaub auf Wangerooge; noch gehe ich davon aus, dass es funktionieren wird. Außerdem kaufe ich gerade einen Camping-Bus, sodass wir bei schönem Wetter einfach spontan mit den Kindern an den nächsten See fahren können und auch in Pandemiezeiten ein bisschen unabhängiger sind. Und ich würde gern mal wieder in einen Biergarten gehen.

Was sich für mich im Laufe des letzten Jahres zum Besseren gewendet hat, ist die Flexibilität: Wenn ich will, kann ich im Home-Office bleiben und mich dann auch um die Kinder kümmern. Als großen Vorteil erlebe ich die Möglichkeiten über die digitalen Medien, wie beispielsweise TEAMS. Auf diese Weise können jetzt auch ganz kurzfristig Teammeetings einberufen werden. Das finde ich schon sehr, sehr gut.

Um den Teamzusammenhalt in diesen Zeiten verteilter Arbeit zu fördern, haben wir regelmäßige digitale Meetings angesetzt und alle Mitarbeitenden sind digital komplett ausgestattet worden, unter anderem mit neuen Headsets und Monitoren fürs Home-Office. Wir haben aber auch die Regelung, dass jeder auch regelmäßig hier vor Ort im Büro ist. Dafür stellt das Unternehmen Boxen mit Schnelltests zur Verfügung – und spendiert einen leckeren kleinen Mittagssnack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.