Personal Performance von Führungskräften und die Herausforderungen nach Corona

Was kommt nach der Pandemie? Diese Frage beschäftigt Führungskräfte ebenso wie die LeadershipGarage, die genau dieses Thema jetzt zum Topic ihres jüngsten Talking Business machte. In diesem Format geht die LeadershipGarage regelmäßig aktuellen Fragestellungen nach, lädt Experten zum Thema ein und teilt ihr Wissen mit den Erfahrungen des interessierten Publikums.

Zum Auftakt dieser Veranstaltung zeigte Christian Otto, Koordinator des Masterstudiengangs MBA Performance Management und seit Neuestem des in diesem Herbst erstmals startenden Zertifikatsstudiengangs „Personal Performance Management für Führungskräfte“, anhand ausgewählter Studien, dass die Arbeit der Zukunft hybrid sein wird – dass also Mitarbeitende teils wieder im Büro und teils weiterhin aus ihrem Home-Office heraus tätig sein werden. Denn obgleich sich viele Menschen den Weg zurück ins Büro wünschen, haben sie auch den Anspruch, künftig mobil zu arbeiten. Gleichzeitig sehen wir aber auch Mitarbeitende, die sich im Zuge eines „Digital Overload“ überarbeitet fühlen und Führungskräfte, die schon heute an den Grenzen ihrer Belastbarkeit stehen; trotz der Vielzahl an digitalen Kommunikationswegen gibt es Teams und ganze Abteilungen, die sich über die Pandemie hinweg immer mehr abgeschottet haben, und die Netzwerkarbeit mit externen Partnern ist längst nicht in allen Unternehmen einfacher geworden. Über die Angebote für mobiles Arbeiten hinaus müssen also dringend Konzepte für ein gesundes und erfolgreiches Personal Performance Management der Führungskräfte entwickelt werden.

Personal Performance – all you need is …

Was macht eine überzeugende Personal Performance bei Führungskräften aus? Dazu hat das Team um Christian Otto eine Umfrage dort durchgeführt, wo auch die Führungskräfte von morgen zu finden sind: auf dem Campus der Leuphana Universität Lüneburg. Ihren Antworten zufolge braucht Personal Performance ambitionierte Zielen, Soft Skills, ein sicheres Auftreten, Authentizität, Empathie, die Fähigkeit, das Potenzial der Mitarbeitenden zu entwickeln, Fairness, das Erkennen von Bedürfnissen, Kommunikation und eine wertschätzenden Art.

Personal Performance Management – Weiterbildung mit Programm

Eben diese Aspekte spiegelt der Blick ins Programm des Zertifikatsstudiengangs Personal Performance Management für Führungskräfte wider. Über insgesamt drei Module hinweg beschäftigt sich das Studium mit Themen der eigenen Performance-Entwicklung, der Entwicklung von Person und Interaktion und des interpersonalen Performance Managements.

Gelernt wird in diesem Studium in flexiblen Formaten mit passgenauen Angeboten, denn das Studium knüpft unmittelbar an den beruflichen Werdegang der hier Studierenden an, baut auf deren persönlichen und fachlichen Kompetenzen auf und entwickelt diese zielgerichtet weiter. Dank dieser Flexibilität und Passgenauigkeit lässt sich das Zertifikatsstudium berufsbegleitend studieren und problemlos in den Berufsalltag integrieren.

Ein weiterer Pluspunkt ist die optimale Verbindung von Wissenschaft und Praxis: Neben der Vermittlung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse liegt der grundlegende Anspruch im hohen Praxisbezug. Deshalb dozieren hier Professorinnen und Professoren ebenso wie ausgewählte Expertinnen und Experten aus der Praxis. Hinzu kommt die Möglichkeit des Lernens an externen Orten. So führt das Studienprogramm die Studierenden nicht nur in den Hörsaal, sondern auch in namhafte Unternehmen, die direkte Einblicke in ihre Arbeit gewähren. Zu den vielfältigen und innovativen Lehrmethoden zählen zudem interaktive Seminare, Gruppenarbeiten, Rollenspiele und Seminare im einzigartigen Digital Leadership Lab.

Ein weiterer Clou: Alle Inhalte und Kosten der Weiterbildung können auf ein späteres Studium des MBA Performance Management vollumfänglich angerechnet werden.

Gerichtet ist das Zertifikatsprogramm Personal Performance Management für Führungskräfte an Berufstätige mit abgeschlossenem Erststudium, die sich bereits in einer Führungsposition befinden oder eine solche anstreben und dabei einen modernen Führungsstil unter Einbezug wirtschaftspsychologischer Ansätze praktizieren möchten.

Bewerbungen sind jeweils bis zum 31. Juli eines Jahres jederzeit online möglich. Durch das Online-Bewerbungssystem kann die Bewerbung einfach online ausgefüllt und zusammen mit den entsprechenden Unterlagen hochladen werden. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden alle Unterlagen gesichtet und das Zulassungsverfahren beginnt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier oder auch direkt bei:

Christian Otto

Universitätsallee 1, C6.031

21335 Lüneburg

Fon: +49.4131.677-1863

Email: christian.otto@leuphana.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.