Inside Silicon Valley 2017

Die diesjährige LeadershipGarage Experience startet heute ihre Exkursion ins Herz der digitalen Zukunft: das Silicon Valley.

Insgesamt fünf Tage sind es, die uns im Rahmen des strukturierten Programms dieser LeadershipGarage Experience durch das Innere des Silicon Valley führen werden. Live und in Farbe werden wir die Herausforderungen der digitalen Zukunft erleben und erfolgreiche Strategien zur Meisterung der digitalen Transformation in Unternehmen kennenlernen. Gemeinsam mit Experten erkunden wir die Erfolgsfaktoren für Wachstum und Innovation im digitalen Zeitalter und bringen in Erfahrung, wie sich die Arbeitswelt künftig verändern wird. Darüber hinaus lädt dieses Fachsymposium zum Netzwerken mit Unternehmensvertretern, Wissenschaftlern und Digital Entrepreneurs aus dem Silicon Valley und aller Welt ein. Übergeordnetes Ziel dieses Programms ist es, das Erlebte zu verstehen und das Verstandene ins eigene Unternehmen transferieren zu können; eben diese drei Module „Erleben – Verstehen – Transferieren“ gliedern das gesamte Programm, das zudem jeden Tag unter ein eigenes Motto stellt.

In fünf Tagen durch die digitale Zukunft

Das Motto des heutigen Montags lautet: „Get the Silicon Valley Spirit“. Dieser erste Experience-Day beginnt mit einer Tour über den Campus der Stanford University, akademische Keimzelle des Silicon Valley und zudem Zweitarbeitsplatz von Prof. Dr. Sabine Remdisch, Leiterin der LeadershipGarage Experience, die hier regelmäßig als Gastwissenschaftlerin zur digitalen Zukunft der Arbeitswelt forscht. Einen unmittelbaren Einblick in diese künftige Arbeitswelt erhalten wir auch sogleich am Nachmittag, für den der Besuch eines Coworking Spaces auf dem Programm steht. Hier werden wir erfahren, wie diese neuen Arbeitsplätze funktionieren und welche Mehrwerte durch Austausch und Kooperationen sie ermöglichen.

Am Dienstag treffen wir die „Innovators and Entrepreneurs“ des Silicon Valley. So werden wir beispielsweise mit Prof. Dr. Keith Devlin, Mitbegründer des Human-Sciences and Technologies Advanced Research Institute (H-STAR) der Stanford University, die Start-up-Kultur des Silicon Valley ergründen. Profitieren werden wir zudem von seinem Bericht über die Gründung und Entwicklung seiner eigenen Firma BrainQuake, die sich auf innovative Lernformate wie Lern-Videos und Gamification spezialisiert hat. Mit S. C. Moatti treffen wir dann auf eine weitere Insiderin digitaler Innovationen. Bei Facebook und anderen Start-ups hat sie deren digitale Geschäftsstrategien in führenden Positionen praktisch mitgelenkt, und auch in ihrem aktuellen Buch „Mobilized: The Business and Future of Connected Technology“ birgt sie die Erfahrungsschätze erfolgreicher Entwicklungen digitaler mobiler Produkte.

Der Mittwoch steht unter dem Topic „Design and Technology“. An diesem Tag werden wir viel Zeit in der d.school verbringen und uns insbesondere mit dem in der Innovationsentwicklung so populären und erfolgreichen Ansatz des „Design Thinking“ beschäftigen. Dafür steht uns als Mitentwickler und Vertreter dieser Methode Prof. Dr. Larry Leifer aus Stanford zur Seite. Mit ihm werden wir einen „walk & talk“ unternehmen und dabei Forschungs- und Praxis-Projekte des Design Thinking kennenlernen.

Am Donnerstag geht es mit einem weiteren Quantensprung in die digitale Zukunft, denn wir besuchen das Institut for the Future (IFTF). Das IFTF versteht sich auf die Entwicklung von Vorhersage-Methoden und „Foresight Tools“ und unterstützt Organisationen bei der Gestaltung ihrer Zukunft. Persönlich treffen werden wir hier Bob Johansen, von 1996 bis 2004 IFTF-Präsident, Initiator vom „Technology Horizons Programm“ und Autor zahlreicher Bücher, der mit uns zum Thema „Future of Leadership“ diskutieren wird.

Und am Freitag schließlich besuchen wir in einem „Deep-dive@SAP“ das SAP Innovation Lab. Hier wird Dr. Karsten Schmidt mit uns arbeiten und wir werden sehen, wie die neuesten Ansätze des „Machine Learning“ aussehen, welche Tools für „Predictive Data Analytics“ es bereits auf dem Markt gibt und was uns auf diesen Gebieten in Zukunft noch erwartet. Konkret werden wir unter anderem geeignete Tools zur Verbesserung von HR-Prozessen unter die Lupe nehmen, also beispielsweise untersuchen, wie sich Bewerber und Stellen optimal matchen oder Fluktuationen von Mitarbeitenden besser voraussagen lassen.

Mehr als digitale Souvenirs: Erkenntnisse für das eigene Unternehmen

Über die kommenden fünf Tage hinweg erwartet uns also ein volles Programm. Es wird uns den Spirit und die Innovationskraft des Silicon Valley nicht nur vor Ort erleben, sondern auch mit nach Hause nehmen lassen. Denn in das Programm eingebaut sind immer wieder Reflexions-Sessions, die das Gesehene und Erlebte reflektieren und somit auf die eigene Unternehmenssituation, auf eigene aktuelle oder geplante Projekte übertragen lassen. Und auch ganz persönliche Kontakte werden aus dem Silicon Valley mit nach Hause genommen werden, denn auch dies ist ein zentrales Motto der LeadershipGarage Experience: „It’s all about networks“!

Wer noch mehr über die LeadershipGarage Experience „Inside Silicon Valley“ erfahren oder auch einen Eindruck der letzten Experience gewinnen möchte, kann dies unter folgendem Link tun: http://leadershipgarage.com/inside-silicon-valley-2017.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.