Digitalisierung im Mittelstand – Zu Gast bei Marwitz

Rund 10 Unternehmensvertreter tauschten sich zur Digitalisierung und ihrer gewinnbringenden Nutzung in kleinen und mittelständischen Unternehmen aus. Gastgeber dieses erneuten Get Together der LeadershipGarage war die Firma Marwitz in Lüneburg.

Immer auf den Spuren des digitalen Wandels der Arbeitswelt besuchte die LeadershipGarage kürzlich das mittelständische Familienunternehmen Marwitz Textilpflege GmbH mit Sitz in Lüneburg. Marwitz ist Anbieter textilen Leasings, das heißt, hier können alle nur denkbaren Berufsbekleidungen und ebenso Fußmatten, Putztücher und weitere für berufliche Zwecke notwendigen Textilien geleast werden. Uns interessiert Marwitz an diesem Tag jedoch vor allem als Erkundungsfeld dafür, wie ein mittelständisches Unternehmen seine digitale Transformation hin zu automatisierten, intelligenten Arbeitsprozessen gemeistert hat, als ein Beispiel für einen technologischen Transformationsprozess unter Mitnahme der über 100 Mitarbeitenden.

Wir selbst sind rund 10 Teilnehmende, Unternehmensvertreter verschiedenster Branchen, und angeführt wird unsere heutige Expedition ins Digitale von Prof. Dr. Sabine Remdisch, Leiterin der LeadershipGarage.

Im Zuge seiner bald 200-jährigen Firmengeschichte hat Marwitz zweifellos ein hohes Maß an Wandlungskompetenz erworben; jedoch sind es natürlich gerade diese auf ihre Tradition bedachten, stark familiär orientierten Unternehmen, die durch den Einzug der zunehmenden Digitalisierung mit ihren ganz neuen Arbeitsformen und Führungsaufgaben auf eine besonders harte Probe gestellt werden. Wie ist Marwitz an diese Herausforderungen herangegangen – wie führte es die eng mit ihrem Unternehmen verbundenen Mitarbeitenden in die völlig neuartigen Bedingungen digitaler Arbeitsprozesse, wie nimmt es sie in die nächste, nun digital diktierte Firmengeschichte mit? Diese Fragen begleiten uns durch die Unternehmensführung mit Besichtigung der neuen Sortieranlage hindurch und führen uns geradlinig in unsere daran anschließende Gesprächsrunde.

Um diskutieren zu können, wo die Meilensteilen der digitalen Transformation liegen, welche Schnittstellen es in diesem Prozess zwischen Großunternehmen und Mittelständlern gibt und welche Synergien hier denkbar sind, stellt Prof. Dr. Remdisch zunächst die aktuelle Forschung der LeadershipGarage vor.

In einem zweiten Intro berichtet Dr. Ole Wintermann von der Bertelsmann Stiftung über die besonderen Herausforderungen des digitalen Wandels für mittelständische Unternehmen und illustriert dies anhand der Aktivitäten des Technologie-Netzwerkes „it’s OWL“ (Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe), einem Zusammenschluss verschiedener Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Organisationen mit dem Ziel, den Innovationssprung von der Mechatronik zu intelligenten technischen Systemen gemeinsam zu gestalten. Insbesondere stellt sich in diesem Zusammenhang heraus, dass digitale Transformation zunächst einmal einen Kulturwandel braucht, während jedoch gerade im Mittelstand vielfach noch kein digitales Bewusstsein vorhanden sei.

Und so befasste sich die anschließende Diskussion vor allem mit den Aspekten der Nutzung mobiler Arbeitsformen, wie sie die Digitalisierung nicht nur möglich, sondern teils auch nötig macht. Die durch zunehmend digitale Kommunikation forcierten Entgrenzungen der Arbeit über die gewohnten Arbeitsfelder hinaus stehen dabei ebenso im Fokus wie ganz praktische Fragen zum Handling digitaler Geräte und zur Ausnutzung ihrer Produktivitätsoptionen; auch die häufig noch fehlende Verantwortungsbereitschaft innerhalb digitaler Wandlungsprozesse stellt sich als relevanter Punkt heraus.

Für die LeadershipGarage einmal mehr ein spannender Austausch mit wertvollen Aspekten aus der Praxis, die unsere bisherigen Forschungsaktivitäten bestätigen und alle künftigen bereichern werden.

Christian OttoChristian Otto
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IPM

Digitaler Fingerabdruck:
„Die Digitalisierung verändert mehr als das Medium.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.