Digital New Year

Das digitale Zeitalter schreitet voran – und das Team der LeadershipGarage blickt daher nicht nur auf ein spannendes Jahr 2017 zurück, sondern vor allem mit Engagement und Forschergeist einem sicher nicht minder spannenden Jahr 2018 entgegen.

Welche Voraussetzung braucht Innovation? Wie wird aus dem Einzelbüro von gestern der  Collaboration Space von morgen? Was macht Führung auf Distanz erfolgreich? Und was passiert eigentlich gerade im Silicon Valley, dem Herzen der digitalen Zukunft? Das sind nur einige Fragen, mit denen wir, die LeadershipGarage Research Group, uns in diesem Jahr 2017 beschäftigt haben – immer mit dem Ziel, die Erfolgsparameter der Führung in der digitalen Zukunft noch konkreter und detaillierter beschreiben, erklären und praktisch umsetzbar machen zu können.

Den schnellen und unmittelbaren Zugang zu neuesten Erkenntnissen, innovativen Prozessen und Arbeitsmethoden, die dabei helfen, die digitale Transformation in Unternehmen erfolgreich zu bestehen, verdankt die LeadershipGarage dabei insbesondere ihrer direkten Nähe zum Silicon Valley, wo Prof. Dr. Sabine Remdisch – Leiterin der LeadershipGarage – seit nunmehr drei Jahren regelmäßig als Gastwissenschaftlerin an der Stanford University und somit am Puls der digitalen Zukunft tätig ist.

So hat sich die LeadershipGarage in diesem Jahr beispielsweise ganz intensiv mit dem Konzept des Ambidextrous Leadership beschäftigt. Kerngedanke dieses im Silicon Valley bereits etablierten, hierzulande aber noch eher wenig verbreiteten Führungskonzepts ist die Fähigkeit der „beidhändigen Führung“ als Schlüsselkompetenz innovativen Handelns in Unternehmen. Ein Ergebnis ihrer Forschung zu diesem Konzept hält die LeadershipGarage jetzt in Form eines Online-Tools bereit, das Unternehmen eine Selbsteinschätzung dieser Schlüsselkompetenz ermöglicht.

Die LeadershipGarage hat es sich zur Aufgabe gemacht, Führungskräften hilfreiche „Betriebsanleitungen“ zur Nutzbarmachung und Umsetzung von Innovationsmethoden wie insbesondere „Design Thinking“ im eigenen Unternehmen an die Hand zu geben. Drei Mitglieder des Instituts für Performance Management gehören seit Neuestem zum Kreis der „University Innovation Fellows“ der Stanford d.school und wurden so zu Innovationsbotschaftern aus dem Silicon Valley.

Reisen in das Zentrum der digitalen Zukunft bilden aber nicht nur einen Schwerpunkt der Aktivitäten der LeadershipGarage, sondern sie bilden vor allem all diejenigen, die mit der LeadershipGarage auf Reise ins Silicon Valley gehen. Den Rahmen dazu setzt das Fachsymposium „Inside Silicon Valley“, mit dem wir ein systematisches Vor-Ort-Programm entwickelt hat: Über die Module „Erleben – Verstehen – Transferieren“ erhalten die Teilnehmenden exklusive Einblicke in die Arbeitsprozesse der Start-ups und etablierten Unternehmen des Silicon Valley, können diese Eindrücke in verschiedenen theoriebasierten Sessions vertiefen und mittels professioneller Anleitung für die individuellen Anforderungen im eigenen Unternehmen umwandeln. Das nächste „Inside Silicon Valley“ findet vom 19.–23.3.2018 statt.

Themen wie Design Thinking oder das Konzept des Ambidextrous Leadership sind augenscheinlich für große, global aktive Unternehmen von Bedeutung. Aber auch an den kleinen und mittelständischen Unternehmen wird die digitale Zukunft natürlich nicht vorbeigehen. Gerade auch den Mittelstand auf die Herausforderungen der digitalen Transformation vorzubereiten ist ein Anliegen, das sich die LeadershipGarage zur Herzensaufgabe für 2018 gemacht hat. Die erste Kick-off-Veranstaltung zu diesem Vorhaben hat bereits stattgefunden und zeugte von der großen Aufbruchstimmung und -bereitschaft der dort versammelten Unternehmensvertreter.

Und noch ein spannendes Projekt hat die LeadershipGarage für 2018 in der Pipeline: das Digital Leadership Lab. Die Idee dieses „Labors“ ist es, Führungskräften aller Unternehmensgrößen und Branchen die digitalen Tools der Zukunft zum direkten Ausprobieren zur Verfügung zu stellen, um sodann deren Optionen mit den spezifischen Unternehmensanforderungen abstimmen zu können.

Kurzum – von uns aus kann die Zukunft kommen. Wir freuen uns auf das kommende Jahr 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.