Bürohengst wird Büroheld

Luke Skywalker schwingt sein Lichtschwert, Asterix faustet Römer ins Geäst, Batman bekämpft das Verbrechen in Gotham City – Poster aus dem Kinderzimmer zieren die Bürowände vieler Startups im Silicon Valley. Warum wir gerne Helden wären.

Eine Kollegin berichtet ganz verstört von einem Topmanagement-Treffen in Hamburg. Als die zumeist männlichen Alphatiere ihre Visionen für die Geschäftsstrategie präsentieren sollten, stellte ein Mittvierziger eine Luke-Skywalker-Maske auf den Konferenztisch mit bedrohlich blinkenden roten Augen. „Liebe Kollegen“, schmetterte er, „wir müssen unsere Wettbewerber endlich härter anpacken. Wir werden Darth Vader schlagen!“

Im Silicon Valley trifft man überall auf Filmcharaktere, die übermenschliche Energien besitzen und gegen das Böse kämpfen. Bürohengste plündern die Kinderzimmerregale und drapieren Comic-Figuren auf dem Mac, hängen bunte Poster auf und fachsimpeln mit Kollegen darüber, wer von den Fantastic Four der Stärkste ist.

Meine Hypothesen:

  • Übersprungshandlung Der Leistungsdruck in den Unternehmen ist so hoch geworden, dass Normalsterbliche ihn nicht mehr bewältigen können. Was soll ich zuerst erledigen, Projekt A oder B? Oder doch lieber die Präsentation für die Vorstandssitzung morgen? In dieser Zwangslage sucht jeder Verstärkung – und findet sie in der Gestalt eines unbezwingbaren Comic-Helden.
  • Regression in Animismus Die moderne Arbeitswelt ist hochkomplex. Tausend Fragen, tausend Antworten, aber welche ist relevant? Einfache Lösungen erscheinen verführerisch. So verwandeln sich gestandene Frauen und Männer zurück in Kinder, die sich die Welt spielerisch erklären.
  • Storytelling Erfinde eine Geschichte, die größer ist als du. Werde selbst der Akteur und leihe dir dessen Kräfte. Unserem Körper ist es egal, ob eine Sache fiktiv erlebt wird oder real ist. Die Emotionen werden gespeichert und führen zu Reaktionen. Wir aktivieren Bahnen im Gehirn, die uns Wohlgefühl bescheren. In PE-Kreisen und in psychotherapeutischen Praxen findet man hierfür auch den Begriff der „Heldenreise“ als moderne Interventionsmethode.

IMG_3267

Ein Gutes hat der Aufmarsch der Bürohelden: Sie vermitteln ein neues Mindset. Geh‘ die Dinge an, sei mutig, setz‘ dir Ziele, die höher sind als dein Vorstellungsvermögen, Scheitern ist keine Katastrophe. Diesen Geist brauchen Startups, um Innovation zu schaffen. Probieren Sie es aus:

  • In welcher Geschichte sind Sie der Held? Stellen Sie ihn auf den Schreibtisch (falls Sie die Figur nicht mehr zu Hause haben, fragen Sie Ihre Eltern – die schmeißen solchen Kram bestimmt nicht weg). Drucken Sie das Bild Ihres Helden aus und legen Sie es unter Ihre Schreibtischauflage.
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter deren eigene Heldengeschichte erzählen. Welche ihrer Kompetenzen wollen Sie zu übernatürlichen Kräften weiterentwickeln? So profitieren Sie als Führungskraft und Ihre Organisation von den Flausen, die uns die Film- und Comic-Industrie seit 100 Jahren in die Köpfe setzt.

Sirka Laudon
Leiterin Personalentwicklung der Axel Springer SE, Berlin

Digitaler Fingerabdruck:
„Marketing und Personal sind eins in der digitalen Welt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.